Schlagwort-Archive: Mitarbeitergespräch

Online funktioniert prima, wenn kurzweilig, bunt und interaktiv

Gute Online-Veranstaltungen sind eine Frage des Stils

Längst habe ich – nach heftigen Protesten „hör mir auf mit online!“ – meinen Spaß an Online-Formaten gefunden und eine eigene Richtung entwickelt. Sehen Sie selbst, erleben Sie, buchen Sie.

Refisch-Online funktioniert prima

Online bloß nie länger als xx Minuten?

Unfug! Klug aufbereitet, ist auch ein ganzer Tag möglich und (manchmal) sinnvoll. Natürlich nicht als Frontal-Beschallung, sondern mit Abwechslung und viel Interaktion.

Denn Expert:in für Ihr Themengebiet, für Ihre Situation, für Ihre Ideen sind doch immer Sie. Wollen wir gemeinsam etwas optimieren, so heißt das stets: Wir müssen reden!

Heikle und schwierige Themen per Videokonferenz?

Ja klar, geht. Online funktioniert prima. Unlängst durfte ich >100 Führungskräfte zum Thema „Trennungskultur“ unterstützen, in 3,5-Stunden-Modulen mit überschaubaren Gruppengrößen. „Das war genau das, was ich einkaufen wollte“, sagte die Personalleiterin, nachdem sie im ersten Durchgang als ganz normale Teilnehmerin mitgemacht hatte.

Vertrauen entsteht auch hier,

und zwar schnell. Wenn ein paar Regeln beachtet werden. Das war eine große Überraschung für mich in 2020.

Keine Zaungäste geduldet

Vertrauen ist ein Ergebnis von Fairness. Online-Konferenzen sind letztlich nicht abzusichern, weder sind Mitschnitte wirklich zu verhindern noch alle digitalen Mitesser, alle unsichtbaren Zuschauer, zu ertappen. Deshalb erbitte ich das, was ich selbst garantiere (als Psychologe nehme ich Schweigepflicht sehr ernst): „Vereinbaren wir, dass nur Sie mithören und nur Sie die Unterlagen sehen werden.“

Sehr persönliche oder späte Fragen? Kanal wechseln!

Refisch-Online

Seit mehr als 20 Jahren biete ich meinen Teilnehmer:innen einen kostenlosen Zusatz-Service an, der noch nie missbraucht wurde: Sie dürfen mich gerne für heikle, sehr persönliche oder später aufkommende Fragen per E-Mail kontaktieren. Ich bin auch nach der Veranstaltung noch greifbar.

Die neue Raucher-Ecke: „Wir gehen mal vor die Tür“

Refisch-Online funktioniert primaKennen Sie das? Die besten Gespräche entstehen in den Pausen. Also habe ich eine virtuelle Variante entwickelt, die genau das ermöglicht. Auch während der Sessions. Früher gingen die Menschen ’ne Kippe rauchen und sprachen dabei Vertrauliches. Das geht auch in meinen Onlines.

Refisch-Online

Pausen sind so wichtig in der Videokonferenz

„Herr Refisch, Sie sind der erste Online-Dozent, der richtige Pausen macht!“ Das handhabe ich schon aus eigenem Interesse so.

Ein Manager prägte den Begriff „Zoom-Hintern“ – doch wir bewegen uns zwischendurch häufiger, das verhindert einen solchen.

Refisch-Online funktioniert primaSie selbst können derweil Ihre Cam abschalten – ich hingegen bin raus aus dem Alter, als mir Publikum während der Happy-Day-Übung noch peinlich war. Heute sehen mich meine Teilnehmer:innen und machen mit.

Bloß keine Powerpoint-Schlacht,

die alle in den seligen Schlaf singt. Keine ausufernden, überladenen Präsentationen, innert derer unten in der Ecke nur ein kleines Gesichtlein zu erkennen ist. Das geht besser. Refisch-Online funktioniert prima

Charts entstehen während der gemeinsamen Arbeit. Dabei klackert keine Tastatur. Ich nutze Farben, Skizzen, mitunter entstehen kleine Kunstwerke.

Auch Kacheln können vielfältig aussehen

Weil ich mehrere Perspektiven einsetze, den Platz wechsle, die Ansichten changiere – das können Sie auch. Stehtisch, Sofa, Schreibtisch … mit bisschen Fantasie geht vieles.

Refisch-Online

Ihre Themen, Ihre Fragen

„Sie machen ja wirklich genau das, was wir zu Beginn vereinbart haben! Hatte ich anders erwartet.“ Echt? Relevant ist doch nicht, was ich mir insgeheim vorab ausdachte. Sondern nur das, was die Gäste wünschen und benötigen.

Mein Programm ist kein Programm

Refisch-Online funktioniert prima

Üblicherweise habe ich Impulse vorbereitet, kleine theoretische Häppchen – viel mehr, als wir wirklich einsetzen, denn: Sie sagen mir, was Sie für welche Situation brauchen, ich nehme ein Tool aus meinem vielseitig erprobten Werkzeugkasten, der über Jahrzehnte entstanden ist, und wir legen los.

Wichtig sind Ihre Anliegen, Ihre Erfahrungen und Ihre Proteste. Damit Sie jederzeit eingreifen können, gibt es die gelbe Ampelkarte.

So werden Meetings effizienter

„Das hat Dein Vorredner schon gesagt!“ Weil wir nicht jede Botschaft mehrfach hören wollen, gibt es rote und grüne Ampelkärtchen. Die Sie bitte auch für meine Beiträge einsetzen.

Refisch-Online funktioniert prima
Feedback möchte ich für mich zur Halbzeit und nicht erst am Schluss – denn dann geht es um Sie und Ihre nächsten Schritte.

Sehen Sie selbst – online funktioniert prima

Lesen Sie, was andere über mich äußern, auch zum Thema Online.

Refisch-Online funktioniert primaRefisch-Online funktioniert prima

Und nun… damit IHRE Online-Veranstaltung prima funktioniert:

Buchen Sie mich, dann gelten die guten Rückmeldungen Ihnen.

 

 

Bevor Sie sich zum Refisch-Online-Workshop anmelden

Ganz oder gar nicht!

Melden Sie sich zum Online-Workshop nur an, wenn Sie die ganze Zeit mitmachen können. Später kommen, früher gehen, zwischendurch mal ausklinken – all das stört die Gruppendynamik immens. Falls Sie absehen können, dass es einen wichtigeren Termin gibt, mindestens Rücksprache mit mir.

Exit geht immer.

Wenn Sie aussteigen, weiß ich, dass Sie mit dem Verlauf unzufrieden sind. Dazu erbitte ich ein paar erläuternde Worte. Damit ich daraus lernen kann.

Ich brauche Ihre Kamera.

Das wird keine Frontalbeschallung, sondern ich suche den Erfahrungs- und Ideenaustausch, den Dialog, die Diskussion. Dazu benötigen wir Bild und Ton. Die Teilnahme nur per Telefon lehne ich ab.

Refisch online workshopSie kennen dieses schwarze Rechteck statt eines Bildes und die Anzeigen  „Mic aus“ und „Cam aus“?

Ich möchte nicht zu schwarzen Löchern im Weltall sprechen. Ich brauche den Menschen. Kann sein, dass ein labiles Netz uns bremst, doch die ganze Zeit ohne Kamera ist für mich wie „da horcht jemand an der Tür“. Das können wir nicht gebrauchen, wenn wir persönlich werden wollen – und genau das will ich.

Online-Workshop bedeutet: Wir brauchen Ihre Beiträge.

Deshalb bitte ich um viele Wortmeldungen. Am liebsten, indem Sie Ihre Hand in Ihr Kamerabild halten. Das sehe ich schneller als die kleinen eingeblendeten Symbole.

Was erwartet mich da?

Refisch online workshopHier gibt es eine Kostprobe meines Agierens:

Ein Video „Organisatorisches – unsere Regeln“, läuft ca. 12 Minuten, in der Cloud, manchmal hakt es…

Kultivieren wir Vertrauen.

Neulich hörte ich von Befürchtungen, Bedenken:

„Wenn ich mich dort mit Kamera zeige…“ Der Raum hinter Ihnen ist mir völlig gleichgültig. Mich interessiert das Gesicht.

„Ich möchte anonym bleiben.“ Nun – ICH bleibe es nicht. Doch wenn Sie wollen, nutzen Sie Nickname, Pseudonym, Künstlernamen. Mit diesem werden wir Sie dann ansprechen.

„Ich habe Hemmungen… will nicht vor allen etwas gefragt werden.“ Da kann ich Sie entspannen. Ich arbeite ohne jeden Zwang. Genau diese entspannte Offenheit macht unsere Begegnung so wertvoll.

Auch und gerade dann, wenn die Themen heikel werden.

Bitte drucken Sie sich die Ampel-Karten aus.

Online-WorkshopWer keinen Farbdrucker hat, kann auch etwas anderes Gelbes, Grünes, Rotes nehmen. Wir nutzen diese Karten als Feedback-Signal: „Wenn was schief läuft, halten Sie bitte die gelbe Karte in Ihre Kamera!“ Das gilt auch, wenn Sie einfach nur ’ne Pause wollen.

Keine Aufzeichnung!

Dokumentations-Material werde ich zur Verfügung stellen.

Wegen der persönlichen Diskussions-Anteile, auf die ich hoffe, sind Video-Aufnahmen, Mitschnitte, Screen Casts nicht erlaubt.

Vereinbarte Diskretion schützt Sie und mich.

Wir arbeiten mit einem der gängigen Video-Konferenz-Systeme.

Falls wir ZOOM nutzen: Am besten klappt alles (unter Windows), wenn Sie die App installieren. Falls Sie das nicht möchten, wählen Sie sich bitte mit EDGE oder Chrome ein, dann können Sie die Galerie-Ansicht (Kachelbilder) einstellen und alle anderen Teilnehmenden sehen. Manch anderer Browser bietet das nicht.

Anmelden bei ZOOM (mit E-Mail) ist nicht erforderlich.

Bitte

bringen Sie Neugier und Offenheit mit. Dann wird es eine gute Begegnung, am besten Lernen mit Lachen.

Sauberes Feedback geben und erhalten

Feedback ist ein feines Instrument. Es ist klasse für das Miteinander, nützlich für Konfliktlösungen,  gut zum Verfeinern des Verhaltensrepertoires. Feedback ist eine wichtige Quelle von Information darüber, wem nun was wichtig ist in Verhandlungen…

Obwohl der Aufbau ganz einfach ist, wird es nur von wenigen Menschen gut beherrscht und leider viel zu selten eingesetzt. Das möchte ich ändern.

feedback-drei-arten-meinung-coaching-ranking

Sauberes Feedback geben und erhalten weiterlesen

die Bitte ohne Betteln

Ist das bereits Verhandeln? Aber ja. Betrachten Sie die Angelegenheit vom Ziel her, messen Sie am Ergebnis: Wenn Ihre Verhandlungspartner einer Lösung zustimmen, ist das Ziel erreicht.

Wem es gelingt, mit weichen, kooperativen, konstruktiven Methoden dort hin  zu gelangen, der darf vermutlich auf einen starken Kontakt, auf eine gut entwickelten Beziehungsebene zurück blicken.

Keine Angst vor der Ablehnung!

Viele Menschen haben Hemmungen, etwas zu erbitten, weil die die Bitte ohne Betteln weiterlesen

Führung ohne disziplinarische Mittel

Führung ist nicht das Gleiche wie „Einsatz von Macht“

Wer einen Menschen bewegen will, muss wissen, was diesen Menschen bewegt. Finden Sie es heraus. Als Führungskraft befinden Sie sich diesbezüglich in einer guten Situation, denn Ihre Mitarbeiter sagen und zeigen, was ihnen wichtig ist.

„Ich habe doch gar nichts in der Hand!“

Solche Aussagen höre ich oft von Personen, Führung ohne disziplinarische Mittel weiterlesen