Schlagwort-Archive: Krise

Heikles Thema? Fassen wir gemeinsam an

Sie haben ein heikles Thema und überlegen, wie Sie es ansprechen werden? Befürchten schlechte Konsequenzen, doch Verschweigen wäre noch schlimmer?

Krise, Konflikt, Kommunikation im Alltag

Auch nach Corona wird es Begegnungen geben, werden wir uns in anspruchsvollen Situationen wiederfinden.

Jetzt habe ich Muße für diesen Austausch, Lust darauf sowieso. Deshalb nun explizit:

Meine Einladung, ein Angebot

Heikles Thema? Fassen wir gemeinsam an weiterlesen

Zuversicht

Viren verbreiten sich. Angst ist ansteckend. Aggression auch. Sogar Apathie und Ahnungslosigkeit neigen dazu, sich zu vermehren.

Ist das die Realität? Nicht die ganze: Auch Zuversicht kann abfärben und zum Ziel ziehen. Genau das möchte ich fördern: Umsicht und Zuversicht.

Was wird das jetzt? Die übliche Wohlfühlfloskel?

Nein. Erstens weil ich weiß, dass Positives Denken krank machen Zuversicht weiterlesen

Sauberes Feedback geben und erhalten

Feedback ist ein feines Instrument. Es ist klasse für das Miteinander, nützlich für Konfliktlösungen,  gut zum Verfeinern des Verhaltensrepertoires. Feedback ist eine wichtige Quelle von Information darüber, wem nun was wichtig ist in Verhandlungen…

Obwohl der Aufbau ganz einfach ist, wird es nur von wenigen Menschen gut beherrscht und leider viel zu selten eingesetzt. Das möchte ich ändern.

feedback-drei-arten-meinung-coaching-ranking

Sauberes Feedback geben und erhalten weiterlesen

Zusammenarbeit für die Zukunft vereinbaren

Manchmal ist einfach nicht mehr klar, ob und wie es weiter geht.  Dann ist der richtige Zeitpunkt erreicht, um die Zusammenarbeit für die Zukunft zu vereinbaren.

Das erleben Sie  in bestehenden oder neuen Teams, in Vereinen, in Arbeits- oder Selbsthilfe-Gruppen: Es macht keinen Spaß mehr, der Sinn scheint verloren gegangen. Die sehr Engagierten zweifeln, ob ihr Tun überhaupt noch erwünscht und zielführend ist. Weniger Ambitionierte  fragen: “Was soll ich hier eigentlich?” Es ist ein toter Punkt erreicht. Aufhören? Weitermachen? Zusammenarbeit für die Zukunft vereinbaren weiterlesen

Frieden fördern, für den Frieden arbeiten

Frieden fördern – das ist eine Entscheidung, es ist meine Entscheidung. Wer sie trifft, will für den Frieden arbeiten. Ich will das.

Meine Angebote, meine Maßnahmen und Ambitionen dienen diesem Ziel: Ich will das friedliche Miteinander unterstützen.

Zu viele Berichte über Streit, Kampf, Krieg
Zu wenig über Frieden

Frieden fördern, für den Frieden arbeiten weiterlesen

Trennungskultur und Trennungs-Gespräche FAQ

Trennungskultur und Trennungs-Gespräche, das sind keine geheimen Wissenschaften und auch keine Themen, die ausschließlich von Experten beleuchtet werden sollten. Der professionelle Umgang mit Trennungen ist viel mehr ein elementarer Bestandteil von Führungs- und Personalarbeit.

Und dennoch tauchen immer wieder ähnliche Fragestellungen auf, von denen ich einige hier kurz beleuchte. Vielleicht finden Sie sich (oder Ihre Leute) wieder, vielleicht mögen Sie mit mir Ihre sehr konkreten Fragen diskutieren? Oder Sie möchten, dass ich andere Fragen hier an dieser Stelle aufgreife? In beiden Fällen bitte hier anfunken.

Trennungskultur und Trennungs-Gespräche FAQ

Trennungsgespräche professionell führen – dazu braucht es Traute und Tools. Meinen Sie, dass es auch heute noch vielen Führungskräften, HR-Experten und Managern daran ermangelt? Trennungskultur und Trennungs-Gespräche FAQ weiterlesen

Führung: Wer Chef sein will, muss Trennung können

Führung heißt, auch Trennungskultur zu beherrschen und zu beherzigen

Im Rahmen von Mangement-Qualifizierungen, Workshops, Trainings, aber auch in Karriere-Beratungen und Coachings begegnete mir immer wieder die Ziel-Formulierung: Ich will etwas bewegen, ich möchte (m)eine Führungsrolle übernehmen und ausfüllen.

Was dabei meist nicht bedacht wurde: Wer führen will, muss auch Trennung können. Führung: Wer Chef sein will, muss Trennung können weiterlesen

Mut und Offenheit bei der Jobsuche

Ein schönes Beispiel, das Mut machen kann und Wege zeigt:

Ich durfte eine Frau begleiten, die mit 53 Jahren überraschend arbeitslos wurde und innerhalb von 3 Monaten 3 neue Arbeitsangebote erhielt. Nein, sie hat nicht etwa einen Bilderbuch-Lebenslauf vorzuweisen. Sie verfügt auch nicht über nützlichste Connections. Sie hat das mit der Neu-Orientierung einfach gut und richtig gemacht. Sie hat auch Glück gehabt – aber eben auch genau Mut und Offenheit bei der Jobsuche weiterlesen