Rhetorik und Selbstsicherheit

Die gute Nachricht: Rhetorik und Selbstsicherheit beeinflussen sich wechselseitig. Also können Sie auf beiden Seiten mit den Verbesserungen ansetzen.

Verbessern Sie Ihre Rhetorik, dann fördern Sie Ihre Selbstsicherheit.

Wieso das? Der Zusammenhang ist einfach: Wer sich gut auszudrücken vermag, erreicht mehr. Wer die Worte gut wählt, überzeugt leichter. Wenn Sie also die passenden Worte wählen und Ihre Argumente gut auf die Zuhörer abstimmen, dann folgen die Angesprochenen Ihren Ausführungen, Ideen, Vorschlägen.

Also nehmen Sie wahr, dass Sie gut ‘rüber kommen und vertrauen mehr und mehr auf die Wirkung Ihrer Ansprache. Dieses Vertrauen in die Wirkung eigener Aktionen ist ein Ableger  der Selbstsicherheit: Man nennt ihn Selbstüberzeugung. Ich bin davon überzeugt, dass ich etwas bewegen und bewältigen kann.

Stärken Sie Ihre Selbstsicherheit, dann wird auch Ihre Rhetorik wirkungsvoller.

Ihre Zuhörer merken ab dem ersten Moment, ob Sie selbst von Ihren eigenen Worten überzeugt sind. (Zuhörer nehmen genau so schnell auch Zweifel und Bedenken wahr.)

Wenn Sie also dafür sorgen können, dass Sie selbst hinter der Qualität Ihrer Aussagen stehen, wenn Sie sich sicher sind, dass Sie gute Argumente vorbereitet haben, dann wird die Rhetorik stärker.

Haben Sie Ihre Überzeugung genährt, dass Sie selbst es absolut wert sind, gehört zu werden? Dass Sie selbst die Erfüllung Ihrer Bitten sehr wohl verdient haben? Weil Sie ein einzigartiger, wertvoller Mensch mit integrem Ansinnen sind?

Haben Sie selbst kritisch geprüft? Sind Sie nun überzeugt? “Ja, ich hege ein berechtigtes Interesse!”  – sofort werden Ihre Stimme, Ihr Blick, Ihre Körpersprache genau das zum Ausdruck bringen.

Dann fallen Ihnen im richtigen Moment die passenden Worte ein. Und dieses Vertrauen wiederum führt dazu, dass Sie sich auf Ihre Zuhörer konzentrieren können – sofort wird Ihr Reden besser.

Rhetorik und Selbstsicherheit können durch gezielte Arbeit verbessert werden

Damit meine ich nicht, dass Sie sich Schablonen und Tricks antrainieren sollen. Diese werden in der Regel schnell durchschaut und verderben das Ergebnis.

Sondern:

Was Sie mit gezieltem Ansatz verbessern können, ist tatsächlich genau die Kombination. Stärken Sie Ihre Rhetorik und Selbstsicherheit – einmal angestoßen, läuft dieser Prozess bald aus eigener Kraft weiter. Dann macht Reden Spaß. Und zeigt Wirkung.